Rinderfond selber kochen

Rinderfond statt Instantbrühe. Schmeckt besser und ist gesünder. Rinderfond auf Vorrat kochen und portionsweise einfrieren, so hast Du lange etwas davon.

Ein Rinderfond besteht aus lange ausgekochten Rinderknochen, Wurzelgemüse sowie Kräutern und Gewürzen.

Der Rinderfond ist Basis für viele Suppen und Saucen und wird auch beim Schmoren eingesetzt.

Man nehme

1 kg Rindermarkknochen
1 kg Rinderknochen
0,7 l Rotwein
1 kg Ochsenschwanz
2 Zwiebeln
3 Möhren
2 Petersilienwurzeln
1/2 Knollensellerie
1 Stange Lauch
3 EL Öl
3 Lorbeerblätter
8 Nelken
12 schwarze Pfefferkörner
6 Pimentkörner
8 Knoblauchzehen
3 EL Senf
Salz

Das Gemüse putzen, die Schale kannst Du, wenn sie sauber ist dran lassen. Dort stecken viele wertvolle Geschmacksstoffe drin. Die Zwiebeln ungeschält halbieren und mit den Schnittflächen nach unten in eine Pfanne setzen und bei mittlerer Hitze anrösten. In der Zeit kannst Du das Gemüse in grobe Würfel ( ca. 3 x 3 x 3 cm) schneiden.

Die Markknochen und die Fleischknochen unter kaltem Wasser gut abspülen und trocken tupfen. Das Mark aus den Markknochen kannst Du mit einem Löffel herausdrücken und für Markklößchen verwenden. Ich lasse es drin, was dem Rinderfond mehr Gehalt gibt. Öl in einen großen Bräter geben. und alle Knochen sowie den Ochsenschwanz von beiden Seiten scharf anbraten. Nach 15 min, wenn alle Knochen angebräunt sind, die Knochen rausnehmen und die Hälfte des Gemüses und die angerösteten Zwiebelhälften in den Bräter/Topf geben und weiterrösten.

Nach gut 15 min die Knochen und den Ochsenschwanz dazugeben. Wer nicht soviel Fett mag, passt auf, dass nicht soviel mit in den Topf wandert. Ich gebe es gerne dazu. Mit Rotwein ablöschen und mit Wasser bedecken und ohne Deckel aufkochen. Schaum mit dem Schaumlöffel abnehmen, bis sich keiner mehr bildet. Dann das restliche Gemüse, Zwiebeln und Gewürze sowie die ebenfalls ungeschälten angedrückten Knoblauchzehen dazugeben. Alles 3 h bei geringer Hitze simmern lassen. Es sollte nicht zu stark kochen.

Der fertige Rinderfond wird über ein großes Sieb abgegossen. Anschließend den Fond über Nacht im Keller abkühlen lassen oder an einen kühlen Ort stellen.

Die entstandene Fettschicht vorsichtig abheben und den Fond weiter reduzieren. Anschließend portionsweise in heiß ausgespülte Schraubgläser füllen und im Kühlschrank, wo der Rinderfond mehrere Wochen haltbar ist, lagern. Alternativ in Eiswürfelschalen einfrieren. Das mache ich auch mit der Gemüsebrühe.

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #rinderfond #fond #fleischbrühe #brühe

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

 

Rinderfond statt Instantbrühe. Schmeckt und ist gesünder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert