Zum Inhalt springen
Startseite » Soljanka, mehr als eine Restesuppe aus der DDR

Soljanka, mehr als eine Restesuppe aus der DDR

Soljanka soll ursprünglich aus der Ukraine und Russland stammen. Es gibt hierzu aber sehr unterschiedliche Aussagen. Fest steht, dass es die Suppe zu großer Beliebtheit in der ehemaligen DDR gebracht hat. Es ist im Grunde eine Reste Suppe, in der alle Zutaten vom Wochenende Verwendung gefunden haben.

Es gibt Ähnlichkeiten zum ungarischen Letscho, einem Schmorgericht aus Speck, gelber Spitzpaprika, Tomaten und Zwiebeln.

Basis des leicht süß-säuerlichen Eintopf sind eingelegter Kohl (Schtschi, eine osteuropäische Kohlsuppe), eingelegte Salzgurken (Rassolnik, eine leicht säuerliche der russischen und ukrainischen Küche) sowie Wurst- und Fleischreste.

Neben deftigem Speck, kommen auch Schinken, Salami und geräucherte Würstchen in die Suppe.

Bildquelle: Das Bild wurde mit KI erstellt. https://creator.nightcafe.studio/ „view from the side and above in one pot with soup and sousage pieces, soljanka style in a simple kitchen“.

Man nehme

für 4 Personen

100 g Sauerkraut (im Original Letscho)
500 g Kassler
75 g Speck
1 Zwiebel
50 g Schinken (optional)
50 g Salami (optional)
150 g Fleischwurst oder Jagdwurst (optional)
1 rote Paprika
2 Tomaten
1 Möhre
4 Gewürzgurken
50 g Tomatenmark
30 g Paprikamark
0,25 l Gewürzgurkenwasser
200 ml Crème fraîche oder Schmand
800 ml Rinderbrühe
2 TL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Kapern
1 Knoblauchzehe
2 Lorbeerblätter
Pfeffer und Salz

Die Zwiebel schälen und würfeln.

Den Speck fein würfeln und in heißem Öl in einer Pfanne anbraten.

Danach die Jagdwurst und die Zwiebeln hinzufügen.

Möhre und Tomaten waschen und fein würfeln bzw. in Streifen hobeln.

Gewürzgurken ebf. würfeln.

Alles in einen großen Topf füllen.

Alle Gewürze, Tomatenmark, Paprikamark sowie Gurken- und die Tomatenwürfel hinzufügen und alles mit der Rinderbrühe ablöschen.

Kassler und Würste in Würfel schneiden.

Sauerkraut (oder Letscho), Wurstwürfel und Kassler hinzugeben, aufkochen und und ca. 30 Min. köcheln lassen, bis das Fleisch weich geworden ist.

Bei Bedarf kannst Du etwas Wasser oder Brühe dazugeben.

Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzig abschmecken.

Anrichten und Servieren

Die Soljanka in vorgewärmten Suppenschalen oder -tellern anrichten. Zum Verfeinern einen Kleks mit Crème fraîche oder Schmand dazugeben. Dazu passt Baguette aus dem Backofen obwohl es im Original eher nur Graubrot oder Toastbrotscheiben gegeben hat.

Weitere Rezeptideen aus der DDR

Würzfleisch – das Ragout Fin der DDR

Weitere Suppen mit Sauerkraut

Balkan-Sauerkraut-Suppe mit Feta
Sauerkrautsuppe

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #soljanka #ddrrezepte #sauerkraut #sauerkrautsuppe

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

Eine Übersicht der Rezepte findest Du auf Rezepte – Lecker Wirtz.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner