Frikadellscher

Frikadellscher – Frikadellen (Buletten) op Kölsch

Frikadellscher bzw. Frikadelle, wie man in Köln, Düsseldorf und weiten Teilen des Rheinlands sagt heißen im Rest der Nation Bratklops, Buletten, Bouletten, Fleischklops, Fleischpflanzerl oder Hackbällchen. Auch die Hamburger Pattys sind ihnen sehr ähnlich.

Rezepte dafür gibt es noch viel mehr als Namen. Nahezu jede Familie hat eine von der Oma überliefertes altes, geheimes Familienrezept.

Kölner Frikadellen

Heute gibt e s anlässlich des Kölner Karnevals, der Kölner sagt dazu Fasteleer oder Fastelovend, auf keinen Fall Fasching oder Fastnacht, Frikadellscher. Schon die Höhner sangen 1982 „In dr Frikadellebud jit et Frikadelle“, damals hießen sie sogar noch „De Höhner“. 35 Jahre nahmen Brings den Fleischklops wieder in den Mund und sangen „För Boulette sage mer Frikadelle. In Kölle“. Als Marschverpflegung auf dem Karnevalszügen sowie den vielen privaten Karnevalspartys sind die leckeren „Bremsklötze“, wie sie in der Kantine auch schon mal genannt werden, nicht mehr wegzudenken.

Bester Frikadellenwitz Kölns

Gast: „Zur Frikadelle hätte ich gerne ein Brötchen.“
Kellner (Köbes): „Jo, is scho drin.“
Gast: „Dann hätte ich bitte noch ein Brötchen zu meiner Frikadelle.“
Kellner (Köbes): „Eh jo. Is och ald drin.“

Kölner Frikadellenkrieg – Wieviel Brötchen darf es sein

Als 1960 Nahrungsmittelexperten die Frikadellen in Köln untersuchten, stellten sie fest, dass ein Wirt im Severinsviertel satte 37% Brötchenanteil in seinen Frikadellen hatte. Angeblich wäre der in Köln auf 20% beschränkt, nur eine juristische Grundlage lies sich nicht finden. Dennoch wurden einige Wirte in Köln als Frikadellenpanscher zu Geldstrafen verurteilt und nannten ihre fleischgewordenen Bratlinge fortan Brotklopse.

Anbei das Grundrezept für Hackbällchen mit ein paar Anregungen diese geschmacklich mit Kümmel. Kreuzkümmel oder Muskatnuss zu variieren. Milch kann weggelassen oder gegen Quark oder Sprudelwasser getauscht werden, auch Bier ist denkbar. Ebenso kann die Menge an Knoblauch oder Chili reduziert oder erhöht werden. Beim Fleisch kannst Du auch Lammfleisch oder Kalbfleisch verwenden.

Die Hackbällchen sind eine optische und geschmackliche Bereicherung für den Partyabend und können auch mit Beilagen als Hauptgericht sowie als Vorspeisen (ein bunter Tapas Abend) gereicht werden.

Man nehme

500 g Gehacktes (halb und halb)
1 altbackenes Brötchen
200 ml Milch
1 Ei
2 El Quark
1 Zwiebel
1 TL mittelscharfer Senf
Salz und Pfeffer
Öl
Salz und Pfeffer

Das Brötchen in Milch einweichen und mit dem Hackfleisch, Ei, der fein (!) gewürfelten Zwiebel und den restlichen Zutaten gut vermischen. Anschließend 1 h im Kühlschrank ziehen lassen.

Kleine Bällchen aus der Hackfleischmasse formen und in einer beschichteten Pfanne mit Öl von allen Seiten mittelbraun anbraten.  Ein Schuss Wasser dazugeben, Deckel drauf, Hitze reduzieren und 5 min garen lassen.

Servieren

Die Frikadellscher schmecken warm und kalt. Du kannst sie auch portionsweise einfrieren. Dazu passt am besten Senf, Ädäppelschlot oder Kölsches Tzatziki und ein Kölsch. Brötchen ist ja schon drin.

Variationen in Hackbällchen

Albondigas, spanische Hackbällchen
Asiatische Fleischbällchen
Bayrische Hackbällchen
Frikadellchen – Kölsche Tapas
Frikadellen Jägerart
Hackbällchen Grundrezept
Icli Köfte – Kibbeh
Köfte, türkische Hackbällchen
Kreolische Hackbällchen
Polpette alla Toskana
Schwedische Möbelhaus Gedächtnissauce
Southern Meatballs
TexMex Balls

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #hackbällchen #bulette #frikadellen #frikadellscher #kölscheküch

 

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

Hackbällchen, anbei das Grundrezept mit ein paar Anregungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.