Rheinische Bratkartoffeln sind aus den Küchen und Speisekarten im Rheinland nicht wegzudenken. Selbst die Pommes Frites haben es nicht geschafft die Rheinische Bratkartoffeln zu verdrängen. Es gibt sehr viele Rezepte nahezu alle mit Zwiebeln, viele mit Speck. Hinzu kommen Petersilie oder Schnittlauch und neben Paprikapulver, Salz und Pfeffer kommen auch in einigen Muskatnuss und Kümmel mit dazu. Gerade beim Kümmel scheiden sich die Geister. Die einen lieben ihn, die anderen verachten ihn. Getreu dem kölschen Moto „Jede Jeck is anders.“ bin ich der Meinung, dass jeder die Gewürze nimmt, die ihm oder ihr schmecken.

Rohe Kartoffeln oder gekochte Kartoffeln?

Beides ist möglich. Ich favorisiere die rohen Kartoffeln, mache mir allerdings auch aus übrig gebliebenen Kartoffeln vom Vortag Bratkartoffeln. Meist sind die gekochten Kartoffelscheiben etwas dicker als die rohen.

Man nehme

6 Kartoffeln
3 EL Butterschmalz (Ghee)
1-2 weiße Zwiebeln
Paprikapulver
optional 50 g Speck oder Bacon (darf auch mehr sein)
optional Schnittlauch, Petersilie
optional Muskatnuss, Kümmel
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser legen. Nach dem Schälen in dünne Scheiben schneiden und 20-30 min im Salzwasser liegen lassen. So wird der Kartoffel Stärke entzogen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Kräuter waschen, abtropfen und hacken. Solltest Du Kümmel verwenden empfehle ich diesen etwas klein zu mahlen.

In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen. Rausnehmen und beiseite stellen. Wenn Du Speck verwendest, kommt der fein gewürfelt mit dazu und wird mit angebraten.

In derselben Pfanne werden jetzt die gut abgetropften Kartoffelscheiben bei mittlerer Hitze angebraten. Nicht zu starke Hitze am Anfang. Die rohen Kartoffeln müssen erst noch garen und brauchen etwas länger als die gekochten Kartoffelscheiben. Ca. alle 3-5 wenden, damit sie rundrum braun und knusprig werden.

Nach ca. 30 min sollten die Kartoffeln fertig sein. Die Zwiebeln gibst Du 5 min vorher dazu und lässt sie bei etwas reduzierter Hitze mit anbraten. Kurz vor Ende mit den Gewürzen bestreuen. Keinesfalls vorher, sonst kann es bitte werden.

Anrichten und Servieren

Die gehackten Kräuter streust Du erst kurz vor dem Servieren über die Bratkartoffeln. Du kannst auch noch etwas gehobelten Parmesan darüber streuen.

Rheinische Bratkartoffeln sind eine gute Beilage zu gegrilltem Fleisch oder Salat.

Als Gewürz passt auch das Bratkartoffelverhältnis sehr gut dazu.

Rheinische Bratkartoffeln
Rheinische Bratkartoffeln

Alternativen

Bergische Bratkartoffelpfanne mit Ei und Champignons
Bratkartoffeln mit Ei

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Schaumlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #bratkartoffeln #rheinischebratkartoffeln

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

Rheinische Bratkartoffeln. Als Abendmahlzeit oder Beilage für Salat.


    Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner