Kartoffelwedges

Kartoffelwedges aus frischen Kartoffeln

Kartoffelwedges passen zu vielen Fleischgerichten und Salaten und sind eine gute Alternative zu Pommes Frites.

Die Kartoffel

Es gibt rund 7.000 verschiedene Kartoffelsorten. Ich nehme die „vorwiegend festkochenden“ Sorten für Wedges  und Pommes. Die „mehligkochenden“ für Saucen und Püree, die „festkochenden“ für Kartoffelsalate.

Mit Schale?

Wichtig ist, dass Du alle Keimstellen vor der Verwendung herausschneidest.  Ebenso werden beschädigte Stellen und grüne Stellen ausgeschnitten.

Sind Kartoffeln giftig?

Solanin heißt das Alkaloid, das die Kartoffel ungenießbar machen kann. In modernen Züchtungen wird darauf geachtet, dass die Kartoffel nur einen geringen Solanin Anteil hat. Dennoch ist die Konzentration in grünen Stellen und den Keimen sowie an beschädigten Stellen am größten. Daher abschneiden und genießen.

Welche Kartoffelsorte?

Für Kartoffelwedges mit cremigem Innenleben eignen sich Sorten, die weniger stärkehaltig, also vorwiegend festkochend sind, wie Gala oder Granola. Möchtest du Kartoffelwedges, die innen luftig und trotzdem saftig sind, dann eignen sich mehligkochende Kartoffeln wie Adretta oder Bintje besser.

Man nehme

1 kg Kartoffeln
Olivenöl
(Rosmarin, Thymian, Oregano, Knoblauch) – je nach Belieben
oder Paprikapulver und geräuchertes Paprika
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln gut säubern und entlang der längsten Seite halbieren. Je nach Größe werden die Hälften jetzt nochmal halbiert oder in kleinere Spalten geschnitten. Die fertigen Kartoffelspalten gebe ich in eine Schüssel mit gesalzenem Essigwasser (20 ml Essig und 2 TL Salz auf 1 l Wasser). Jetzt in einem Topf 2 l Wasser mit 40 ml Essig zum kochen bringen und die Spalten 10 min darin ziehen lassen. Der Vorteil von Einlegen und Kochen in Essigwasser ist, dass die Kartoffeln bereits einen Teil ihrer Stärke abgeben und sowohl später innen weicher als auch außen knuspriger werden.

Diese Geheimtipp bringt auch eigene Pommes Frites nahezu zur Perfektion!

Die Kartoffeln abgießen und gut trocknen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.

Die Kartoffelwedges werden jetzt auf einem Backblech mit etwas Öl beträufelt und kommen für 20 min in den Backofen. Einmal rausholen, wenden ggf. etwas mehr Öl darüber träufeln und salzen. Nach weiteren 15 min nochmal rausholen, wenden, ggf. nochmal Öl darüber und die gehackten Kräuter dazugeben.

Wedges gut abgetropft in den Ofen stellen
Wedges gut abgetropft in den Ofen stellen

Knusprige Wedges
Knusprige Wedges

Nach 10 bis 15 min sollten die Kartoffelwedges jetzt schön cross sein. Wenn nicht, nochmal 5-10 min in den Ofen geben. Jetzt Paprika und geräuchertes Paprika sowie gemahlenen Pfeffer darüber geben. Ein Geheimtipp ist Kreuzkümmel und oder Muskatnuss. Probieren geht über Studieren. Einfach mal ein paar Wedges zur Seite legen und mit den Gewürzen experimentieren.

Beilagen und Servieren

Zu den Kartoffelwedges gibt es Tzatziki oder Sour Cream, beides geht als Beilage zu Hamburger, Steaks und Salaten. Dazu ein frisches, kühles Bier und der Abend ist perfekt.

 

Wenn Du Fragen oder Anregungen hast, melde Dich bei mir: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #wedges #kartoffelwedges #potatoewedges

Lecker Wirtz schwarz weiß

Kartoffelwedges aus frischen Kartoffeln sind eine gute Alternative zu Pommes-Frites.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.