Basilikum – Italien pur

Basilikum - Italien pur

Basilikum, lateinisch: Ocimum basilicum, Königskraut, ist seit über 3.000 Jahren als Heilkraut und Gewürzpflanze bekannt. Aus dem vermutlichen Herkunftsland in Indien hat es sich bei uns in der griechischen und italienischen Küche zu einem festen Bestandteil entwickelt.

Basilikum aus dem Garten
Basilikum aus dem Garten

Es wird frisch im Topf, als Bundware oder getrocknet verkauft. Ich empfehle in jedem Fall frische Kräuter zu verwenden, das es intensivere Aromen hat. Es ist eine einjährige krautige Pflanze aus der Familie der Lippenblütler. Sie ist in den Tropen und Subtropen beheimatet und wird weltweit in gemäßigten Breiten als Gewürzpflanze kultiviert.

Die Pflanze hat glänzende, länglich-lanzettliche Blätter, die in einer Rosette angeordnet sind. Die Blätter sind grün bis violett und haben einen charakteristischen, aromatischen Duft. Er blüht im Sommer. Die Blüten sind weiß, rosa oder violett und in Dolden angeordnet.

Verwendung in der Küche

Basilikum ist ein beliebtes Gewürz in der Küche. Er wird vor allem in der italienischen Küche verwendet, wo er zu vielen Gerichten, wie Pizza, Pasta, Pesto oder Salaten, hinzugefügt wird.

Pesto

Pesto ist eine cremige Sauce, die aus Basilikum, Parmesan, Pinienkernen und Olivenöl hergestellt wird. Sie wird oft zu Pasta, Brot oder Gemüse serviert.

Pizza

Basilikum ist ein unverzichtbarer Bestandteil der klassischen italienischen Pizza. Es wird oft zusammen mit Tomatensauce, Mozzarella und anderen Zutaten verwendet.

Pasta

Basilikum ist ein beliebtes Gewürz für Pastagerichte. Es kann frisch oder getrocknet verwendet werden.

Salate

Basilikum ist ein frischer und aromatischer Zusatz zu Salaten. Es kann mit anderen Kräutern, Gemüse oder Obst kombiniert werden.

Saucen

Er  kann auch für die Zubereitung von Saucen verwendet werden. Es verleiht den Soßen einen frischen und aromatischen Geschmack.

Tipps für die Verwendung in der Küche

  • vor der Verwendung gründlich waschen, um eventuelle Erde oder Sand zu entfernen.
  • nicht zu stark gegart werden, da er sonst seinen Geschmack verliert.
  • kann auch getrocknet oder eingefroren werden.

Selber anbauen

Du kannst Basilikum einfach selber anbauen. Kauf Dir einen (oder mehrere) Töpfe mit jungen Pflanzen stelle sie halbschattig mit ausreichend Feuchtigkeit und ohne „nasse Füße“ auf. Das heißt ausreichend und regelmäßig aber nicht zu viel gießen.

Wenn Du immer nur ein bisschen abschneidest, wachsen die Blätter das ganze Frühjahr und im Sommer nach.

Für Basilikum-Pesto brauchst Du allerdings sehr viel Basilikum. Hier empfehle ich den Einkauf in einem Großmarkt für Gemüse und Kräuter oder einen guten Gemüsehändler um die Ecke bzw. auf dem Markt, bei dem Du Dir Deine gewünschte Mengen bestellen kannst.

Basilikum passt zu

Basilikum geht sehr gut zu Tomate Mozzarella, zu Pastasaucen, zu Pizza. Du kannst damit dekorieren oder ein Pesto daraus machen.

Die Blättchen schmecken gerupft besser als geschnitten. Basilikum erst ganz zum Schluss hinzugeben, kurz vor dem Servieren, sonst verfliegen die leicht flüchtigen Aromen und Öle zu schnell.

Verwendung

Basilikumbutter mit Knoblauch
Basilikumbutter und Tomatenbutter
Basilikumpesto
Burrata auf karamellisiertem Tomaten-Carpaccio mit Basilikum
Couscous Salat mit Basilikum
Erdbeeren mit Basilikum und Balsamico
Gebratene Scampi mit Erdbeeren an Zitronen-Basilikum Mayonnaise
Gurkensalat mit Basilikum-Honig Dressing
Insalata Caprese – Italien pur
Kalte Gurken-Basilikumsuppe
Mozzarella-Tomate-Basilikum
Pesto Genovese
Schinkenröllchen mit getrockneten Tomaten und Basilikum
Tomate-Mozzarella mit Basilikum
Zitronen-Basilikum Mayonnaise

 

Weitere Kräuter und Gewürze findest Du unter dem Link.

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #basilikum

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

Italien pur: lateinisch: Ocimum basilicum, auf Deutsch Königskraut.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner