Mostert, manchmal auch Mosterd oder Mostrich, so nennen die Kölner den Senf. Das kölsche Wort für Senf hat in den Niederlanden die gleiche Schreibweise. Die Franzosen sagen moutarde und die Briten mustard. Alle drei sollen von dem lateinischem Wort „mustum“ abstammen. Sucht man nach der Übersetzung für Senf wird das lateinische Wort „sinape“ angeboten.

Mustum zurückübersetzt liefert keinen Hinweis auf Senf. Die Monschauer Senfmühle schreibt auf ihrer Website etwas vom „mustum ardens“, dem brennenden Most, der von Paladius, einem Römer im 4. Jahrhundert als Rezept verewigt wurde.

Kölner Senfmuseum

Im Kölner Senfmuseum kann man sich nicht nur die Senfherstellung ansehen, sondern auch probieren und natürlich auch kaufen.

Kölner Mostert im Brauhaus

In vielen Kölner Brauhäusern kann man dazu auch die passenden Frikadellscher, Bratwurst oder Hämmchen genießen.

Das geheime Senf Rezept aus Köln

An das geheime Senf-Rezept, das auf Basis von zwei Originalrezepte aus dem 15. Jahrhundert und aus dem Jahre 1820 entstanden ist, ist leider kein Rankommen. Es ist ein absolutes Betriebsgeheimnis, wie man der Webseite der Historischen Senfmühle Anno 1810 entnehmen kann.

Mein Entwurf für Kölner Mostert

Ähnlich wie beim Senf alt Bergische Art habe ich ein wenig rumgetüfftelt, um möglichst nahe an den Geschmack ranzukommen. Leider habe ich zu Hause keine 500 kg schweren Mühlsteine, die für den Original Senf verwendet werden, daher bekomme ich die sehr feine Konsistenz nicht hin.

Ich freue mich über alle Anregungen, wie das Rezept im Sinne des Originals abzuändern sind und auch über andere Senf Rezepte.

Man nehme

80 g braune Senfkörner oder fertiges Senfpulver
170 g gelbe Senfkörner oder fertiges Senfpulver
125 ml Wasser
2 EL Honig
2 Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
2
Pimentkörner
2 EL Öl
125 ml Kräuteressig
125 ml Weißwein
1 TL Kurkuma
1 TL Salz

Mit dem Thermomix habe ich bereits beim ersten „Senf selber machen“ gearbeitet und dort auch de Mahlvorgang näher beschrieben. Du kannst auch fertiges Senfpulver kaufen und Dir den Mahlvorgang sparen und der Senf wird feiner.

Alle Gewürzkörner bis auf die Senfkörner mit einem Mörser grob zerdrücken und in einer Pfanne ohne Öl anrösten, bis Du den Geruch der Gewürze riechen kannst.

Mit dem Wein ablöschen und kurz aufkochen. Vom Herd nehmen und mindestens 30 min abkühlen lassen. Anschließend über ein Sieb abgießen und nur die Flüssigkeit weiter verwenden.

Das Senfpulver wird jetzt mit dem Wasser und der Wein-Gewürzflüssigkeit gemischt.  15 min quellen lassen.

Jetzt alle weiteren Zutaten, Öl, Essig und Honig hinzugeben und nochmal 5 min auf Stufe 4 mischen lassen.

In saubere Gläser abfüllen und mindestens 14 Tage in den Kühlschrank stellen.

 

Gelbe Senfkörner
Gelbe Senfkörner

Gewürze für den Senf anrösten
Gewürze für den Senf anrösten

Braune Senfkörner
Braune Senfkörner

 

Servieren

Den Mostered kannst Du zu Zizies servieren, als Getränk empfehle ich ein leckeres Kölsch und ein Röggelchen.

Loss et üch schmecke!

Weitere Senf Rezepte

Senf alt Bergische Art
Süß scharfer Birnen-Ingwer-Senf
Tomatensenf
Whisky-Honig Senf
Zwiebelsenf

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #senf #senfselbermachen #eigenersenf #mosterd #senfausköln #kölscheküch #mostrich #mostert #moutard #mustard #sinape #mustum #mustumardens

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

Mosterd  ist meine Kreation. LeckerGeWirtz.


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner