Mayonnaise selbst gemacht

Mayonnaise selbst gemacht

Mayonnaise kannst Du auch selber machen. Sie wird besser schmecken als die Gekaufte, ist aber nur 1-2 Tage haltbar. In Frischei-Gerichten können sich leider sehr schnell unliebsame Gäste wie z.B. Salmonellen ausbreiten, die unliebsame Reaktionen nach dem Verzehr nach sich ziehen können.

Sie zählt zu den fünf Grundsaucen der klassischen Küche, wobei sie die einzige kalte Sauce ist. Über die Herkunft sind sich die Quellen im Internet nicht ganz sicher.

Es empfiehlt sich die selbstgemachte Mayo bis kurz vor dem Verzehr im Kühlschrank aufzubewahren und nach dem Essen keine angebrauchten Reste zurückzustellen.

Mahon die Stadt der Mayonnaise

In Mahon soll der Legende nach die Mayonnaise aus der Vinaigrette de Mahon entstanden sein. Im Artikel erfährst Du mehr zu der Geschichte.

Man nehme

1 Ei
150 ml Olivenöl
1 TL Senf
2 Spritzer Weißweinessig
1 Spritzer Tabasco
Saft von ¼ Zitrone
1 TL Zucker
Salz

Das Ei in einem Mixtopf aufschlagen. Anschließend Weißweinessig, Tabasco, Senf, Salz, und den Zitronensaft hinzugeben. Zum Schluss das gesamte Olivenöl einfüllen.

Mit einem Stabmixer alles miteinander so lange verrühren bis die Masse nicht weiter dicker wird. Dabei ist es wichtig, den Mixer zuerst auf dem Boden der Schüssel stehen zu haben und erst nach ca. 1 min langsam nach oben zu ziehen, damit das restliche Öl in die Masse eingearbeitet wird.

Statt Zitrone kannst Du auch Limette oder Orange (sehr lecker!) verwenden oder auch ein paar Zitronenzesten mit untermischen. Etwas gewagter ist es schon, den Zucker durch Honig zu ersetzen.

Mayonnaise
Mayonnaise

In einem zweiten Schritt kannst Du Sesam-Mayonnaise oder Aioli machen.

Mayo ist für mich der beste Begleiter zu Pommes Frites.

Varianten

Durch Verfeinerung mit Gewürzen, Kräutern und Zitrusfrüchten, kannst Du Deiner Mayonnaise noch den letzten Kick geben. Probier’s aus!

Basilikumpesto Mayonnaise
Chili-Mayonnaise
Sesam-Mayonnaise
Wasabi-Mayonnaise
Zitronen-Basilikum Mayonnaise
Zitronenthymian-Mayonnaise

Der Olivenöl Disput

Tatsächlich meldet sich kurz nach der Veröffentlichung des Rezepts ein Bekannter bei mir und teilte mir mit, dass in Mayo mit Sicherheit kein Olivenöl reinkommen würde. Ich antwortete ihm, dass jeder ja das Öl nehmen kann, was er möchte, wenn Olivenöl als nicht passend erachtet wird.

Er beharrte darauf und schließlich machte ich mich erneut auf die Suche, nur um festzustellen, dass in den meisten Rezepten Olivenöl verwendet wird. Ob es DAS Originazlrezept für Mayonnaise gibt? – Ich weiß nicht. Mein Bekannter blieb uneinsichtig – sei’s drum.

Mein Fazit

Jeder (insbesondere ich) kann sich mal irren. Wenn Du es feststellst, gib’s zu und sag Danke. Auf altem Unfug beharren kann Freundschaften kosten.

 

Fragen und Anregungen bitte an:  wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #mayonnaise

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

 

Mayonnaise kannst Du selber machen, sie schmeckt besser.


    Kommentare

    Eine Antwort zu „Mayonnaise selbst gemacht“

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

    DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner