Bloody Mary

Bloody Mary – ein Long Drink Klassiker

Bloody Mary, so einfach und gut. Nur die Reihenfolge ist wichtig!

Viele Menschen lieben Tomatensaft, bevorzugt im Flieger. Mit ein paar pikanten Zutaten, etwas Salz und Pfeffer wird daraus dieser leckere Cocktail. Doch nicht alle mögen ihn. Unter den Liebhabern dieses Getränks gibt es nicht wenige, die für sich behaupten zu wissen, wo es die weltbeste Bloody Mary gibt. Nach meiner Meinung im Mariott in Philadelphia, wo ich sie 2000 mit Freunden während einer Messe in der Grand Central Station direkt neben dem Hotel probiert habe.

Alkoholfreie Bloody Mary

Wer keinen Alkohol trinken möchte, lässt ihn einfach weg und hat eine Virgin Mary. Da man in Original den Wodka eh kaum schmeckt, ist der geschmackliche Unterschied sehr gering.

Geschichte

Über den Ursprung der Bloody Mary ranken sich mehrere unterschiedliche Versionen, deren Wahrheitsgehalt heute kaum noch nachweisbar ist. Auch wird sich über die Darreichung der Bloody Mary gestritten. Ob mit Eis oder ohne sowie ob mit Zitrone oder Selleriestange.

Probier einfach die verschiedenen Versionen für Dich aus und entscheide, welche Dir am besten schmeckt.

Man nehme

ein eiskaltes Glas,
den Saft 1/2 Zitrone,
etwas Salz und Pfeffer,
eine Scheibe Zitrone,
20 cl Wodka, eisgekühlt
ein Spritzer Tabasco,
zwei Spritzer Worcestersauce.

Alles nacheinander in das Glas einfüllen. Strohhalm rein oder auch  nicht. Ok, Tomatensaft brauchst Du auch noch zum Auffüllen.

Servieren

Als Deko kommen zur Bloody Mary zwei gekürzte Strohhalme und eine gleichlange Selleriestange mit ins Glas. Wer mag gibt noch 1-2 Eiswürfel hinzu.

Genießen!

Varianten

Anstatt Wodka mal mit Gin probieren und anstelle von Tomatensaft kannst Du auch Sangrita, ein pikanter, mexikanischer Tomatensaft, verwenden.

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #bloodymary

 

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

So einfach und gut – ein Long Drink Klassiker – Nur die Reihenfolge ist wichtig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.