Spritzgebäck

Spritzgebäck zum Advent

Spritzgebäck vor und für den Advent zu backen ist bei uns Tradition. Schon als kleines Kind stand ich in der Küche und durfte mithelfen den Teig zu machen, diesen auf das Bachblech zu formen und nach dem Backen bunt zu verzieren.

Probieren geht über Studieren

Natürlich wurden Teig und Plätzchen in allen Stufen des Fertigungsprozesses einer Qualitätsprüfung unterzogen. „Iss nicht soviel von dem rohen Teig, sonst wird Dir noch schlecht!“ – So oder ähnlich dürfte es einigen von uns noch in den Ohren schallen.

Der Nachwuchs backt

Wie auch bei mir backt unser Kind seit vielen Jahren im Advent und mittlerweile auch zu Halloween Plätzchen. Im Lauf der Jahre sind auch Muffins und Brownies dazu gekommen. Anscheinend wurde wie be9i mir die Leidenschaft zum Kochen in früher Jugend durch das Backen geweckt.

Die Küche, insbesondere Ende November, wenn es draußen früh dunkel wird, ist ein wundervoller Ort dafür.

Man nehme

500 g Mehl
250 g Butter
200 g Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker (oder 20 g selbstgemachten)

Vorbereitung

Die Butter sollte Zimmertemperatur haben, damit sie schön weich ist. Am besten 30 min vorher aus dem Kühlschrank nehmen und schon mal in die Schüssel geben.

Der Teig

Alle Zutaten bis auf das Mehl in einer Schüssel gut verrühren. Wer mag kann noch gemahlene Nüsse oder Mandelmehl hinzugeben. Zum Schluss am besten vom Quirl auf den Knethaken umsteigen oder mit der Hand kneten. Wer einen Thermomix hat, findet dort ein sehr gutes Standard Rezept.

Fleischwolf, Kekspresse oder Spritzbeutel?

Alle Versuche mit dem Spritzbeutel sind bei mir fehlgeschlagen. Am besten eignet sich aus meiner Sicht ein Fleischwolf oder eine feste Kekspresse. Achtung, die Plastikdinger kann ich nicht empfehlen. Nach ein paar Jahren ist der Weichmacher raus und an irgendeiner Stelle bricht was ab.

Den Teig nun portionsweise durch den Wolf drehen oder per Kekspresse direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech drücken.
Im vorgeheizten Backofen ca. 12 min bei 200 °C backen.

Verzieren

Das fertige Spritzgebäck abkühlen lassen und mit Schokolade oder einer Zuckergussglasur und bunten Streuseln verzieren.

Große Herausforderung

Das Schwierigste ist jetzt die Plätzchen bis zum Advent liegen zu lassen. Sie werden etwas mürber und schmecken besser.

Weitere Rezepte für die Weihnachtsbäckerei findest Du unter Plätzchen backen.

 

Musik für die Weihnachtsbäckerei.

Die passende Musik findest Du in meiner Playlist auf YouTube: Weihnachtsmusik Du solltest hier offen für moderne Songs sein.

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #spritzgebäck #plätzchen #spritzgebaeck #plaetzchen #advent #weihnachtsbäckerei

Lecker Wirtz schwarz weiß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.