Wiener Schnitzel

Wiener Schnitzel richtig gut!

Für ein echtes Wiener Schnitzel nimmt Kalbfleisch Aus Schweineschnitzel kannst Du nur Schnitzel Wiener Art machen. Die Kalbsschnitzel werden ca. 5 mm dick aus der Kalbsnuss oder der Oberschale geschnitten. Umgeben von einer luftigen und knusprigen Panade und serviert mit einer Zitronenscheibe, einer Sardelle und ein paar Kapern. Dazu gibt es traditionell Salzkartoffeln oder Kartoffelsalat und Gurkensalat. Heute werden oft Kapern und Sardelle weggelassen und es gibt dazu Pommes Frites oder Reis und einen Beilagensalat. Insbesondere das Schnitzel Wiener Art ist auf zahlreichen Speisekarten zu finden und auch bei Kindern sehr beliebt.

Geschichte des Schnitzels

Ob das Wiener Schnitzel aus Oberitalien stammt und von dort im 14. Jahrhundert durch Feldmarschall Radetzky nach Wien gebracht wurde ist umstritten. Das Panieren lässt sich auf die Spanier zurückverfolgen, die es anscheinend von den Mauren, die Spanien besetzt hielten, übernommen haben.

Tipps und Tricks rund um das Schnitzel

Gutes Fleisch von einem Metzger Deines Vertrauens (MdV) kaufen. Er weiß auch, wie man den Schnitzel Doppelschnitt machen muss. Zuhause muss es noch zart geklopft werden. Die Panade kannst Du kaufen, besser ist es, wenn Du die Semmelbrösel selber machst. Einfach trockene Brötchen in einen sauberen Plastikbeutel geben und mit einem Nudelholz solange bearbeiten, bis alles zerbröselt ist.

Währen des Panierens ist es wichtig, dass Du die Panade nicht fest andrückst. Sie soll locker bleiben und sich beim Braten vom Fleisch lösen ohne zu zerfallen. Nach dem Panieren nicht lange warten sondern sofort ab in eine Pfanne mit viel (!) heißem Butterschmalz. Das Schnitzel muss am besten direkt einen Freischwimmer machen. Aus meiner Sicht haben Schweineschmalz, Öl und Kokosfett nichts in der Pfanne zu suchen.

Man nehme

4 Kalbsschnitzel
Mehl
Eier
Semmelbrösel
Butterschmalz
Salz und Pfeffer

Die Schnitzel werden zwischen zwei Frischhaltefolien dünn geklopft und anschließend leicht gesalzen und gepfeffert.

Schnitzel klopfen und salzen
Schnitzel klopfen und salzen

Drei große Teller aufstellen. In den ersten kommt Weizenmehl, in den 2. Teller 2 verquirlte Eier und in den dritten Teller die Semmelbrösel, die Du vorher am besten noch mit einem Sieb von uz großen Stücken befreit hast. Als Alternative zu den Semmelbröseln kannst Du auch zerbröselte Cornflakes oder Nachos nehmen. Allerdings ist es dann kein Wiener Schnitzel mehr.

Mehl mit Paprika
Mehl mit Paprika

gequirltes Ei
gequirltes Ei

Semmelbrösel für das Wiener Schnitzel
Semmelbrösel für das Wiener Schnitzel

Die Schnitzel werden im Mehl gewendet. Alles soll gleichmäßig bemehlt sein. Das überschüssige Mehl wird abgeklopft. Anschließend wird das bemehlte Schnitzel in den Ei-Teller gelegt und gewendet. Bevor Du es jetzt in den Teller mit den Semmelbröseln legst, bitte kurz abtropfen lassen. Einmal wenden und nachdem Du das Schnitzel abgeklopft hast, um überschüssige Semmelbrösel zu entfernen legst Du es am besten direkt in die Pfanne mit dem heißen Butterschmalz.

Wiener Schnitzel in Butterschmalz schwenken
Wiener Schnitzel in Butterschmalz schwenken

Nach 2 min backen wird das Schnitzel einmal gewendet und nach weiteren 2 min aus der Pfanne genommen. Jetzt auf einem Gitter abtropfen lassen und die anderen Schnitzel backen.

Servieren

Ein leichter Weißwein oder ein Rose passen zu einem Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat oder Salzkartoffeln am besten. Ein Bier geht auch, besonders wenn es Pommes Frites dazu gibt.

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #wienerschnitzel #schnitzel #kalbsschnitzel

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

 

Wiener Schnitzel das Lieblingsgericht der Deutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.