Salzjebäck un Woosch

Salzjebäck un Woosch – Amuse Kölle

Salzjebäck un Woosch – ne leckere Happen us der Küch – würde der Kölner sagen. Gibt es einen gängigen Begriff für „Schmankerl“, „Gruß aus der Küche“, „Appetizer“ oder „Amuse Gueule“ in der kölschen Küche?

Sicher, der Happen Mett mit Öllisch kenne ich auch.

Mir gefällt „Amuse Kölle“ am besten. Den Begriff gibt es noch gar nicht mal sehen, was sich daraus entwickelt.

Zwesche Salzjebäck un Bier

Zwesche Salzjebäck un Bier war die fünfte Platte von BAP, die 1984 erschien und es bis auf Platz 1 der LP Hitliste gebracht hat. Für mich allerdings nicht das stärkste Album der Kölner Rockband.

Wie ich darauf komme?

Nachdem ich am Wochenende zuvor die Bergischen Oreos „kreiert“ habe, wollte ich auch einen ähnlichen kleinen Gruß aus kölschen Küche senden. Zunächst fiel mir „et Salzjebäck“ ein und unweigerlich damit verbunden obige LP. Und was steckt zwischen zwei Scheiben Salzjebäck?

Am besten en leckeres Stücksche Woosch dachte ich mir.

Man nehme

eine gerade Anzahl an Salzkeksen
Fleischwurst, Salami, Mettwurst, Leberwurst oder Schinken

Die Wooscht in doppelt so dicke Scheiben schneiden wie das Salzgebäck und dann immer Salzjebäck-Wööschtcheschiev-Salzjebäck übereinander schichten.

Servieren

Alle „Salzjebäck un Woosch“ Stückchen auf einem Teller oder einer Platte anrichten und in die Mitte des Tischs oder der Theke stellen. Dazu gibt es ein leckeres frisches Kölsch vom Fass.

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #salzjebäckunwoosch #salzjebäck #woosch #kölscheküch #kökschetapas #amusekölle #amusegueule

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

Eine Übersicht der Rezepte findest Du auf Rezepte – Lecker Wirtz.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.