Jerk-Chicken

Jerk-Chicken – Jamaikanisches Straßenhuhn

Jerk-Chicken –  oder wie ich das jamaikanische Straßenhuhn kennenlernte. Als ich 1995 zu Gast auf Jamaika war, durfte ich das erste Mal Jerk-Chicken probieren. Die etwas abventeuerliche Geschichte findest Du ausführlich im Artikel zu Jerk Rasta Rub.

Kurz gesagt

In Jamaika gibt es am Straßenrand reisende Küchen, die meist nur aus einem Ölfass und etwas Holzkohle bestehen, auf denen Jerk Chicken zubereitet und verkauft wird.

Die Brathühnchen werden vorher in einem Rub mariniert und halb gegrillt und halb geräuchert. Ich habe das Ganze auf meinem Gasgrill versucht nachzubauen.

Dabei hat es glatt meinen Drehspieß geplättet und ich musste ohne das Brathähnchen zu drehen weitermachen, was letztendlich dem Geschmack keinen Abbruch getan hat. Überhaupt wird auf Jamaika viel improvisiert. Anstatt sich über den defekten Motor zu ärgern sagt man dort, “gut, dass das Hühnchen nicht in die Glut gefallen ist” und trinkt sich ein Red Stripe. “Jaman!”

defekter Motor
defekter Motor

 

Man nehme

reichlich Jerk Rasta Rub (ca. 4-5 EL pro Huhn)
1 Brathähnchen
Zitronensaft oder Limettensaft
3 Knoblauchzehen

 

Jerk Rasta Rub fertig gemischt
Jerk Rasta Rub fertig gemischt

Das Brathähnchen wird von außen und innen mit Jerk Rasta Rub eingerieben. Zusätzlich gebe ich 3 zerdrückte Knoblauchzehen und den Zitronen- oder Limettensaft in das Hähnchen. Während ich den Grill vorbereite, kann das Hühnchen noch etwas im Kühlschrank ziehen.

Jerk Chicken in Vorbereitung
Jerk Chicken in Vorbereitung

ohne Drehspieß
ohne Drehspieß

Jerk Chicken ist fertig
Jerk Chicken ist fertig

Grillen

Um den typischen Holzkohle-Geschmack an das Hühnchen zu bekommen, habe ich eine große Metallschale mit Holzkohle und etwas Räucherchips gefüllt und neben das Hähnchen am Drehspieß gestellt. der Drehspieß sollte dafür sorgen, dass sich der Rauch gleichmäßig um das Huhn verteilt.

Auf Jamaika werden die Hühner meistens halbiert gegrillt.

 

Nach dem Grillen würde ich noch etwas frisches Gewürz darüber streuen und sofort mit Fladenbrot servieren.

Das Rezept für Granny’s Blue Mountain Sauce folgt in ein paar Tagen.

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #rezepte #meinkochplatz #jerkrastarub #Karibisch gut LeckerGeWirtz

 

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.