Költ - halb Kölsch halb Alt

Költ – halb Kölsch halb Alt

Költ – halb Kölsch halb Alt – Ein Bier das aus Monheim am Rhein, liegt in der Mitte zwischen Düsseldorf und Köln, nahe meiner alten Heimat Reusrath, stammt und als „Versöhnungsbier“ zwischen den beiden rivalisierenden Bierhochburgen entwickelt wurde.

„Wie so oft“ denkt man „ist gut gemeint nicht gleich gut gemacht.“ Und so geh auch ich etwas vorsichtiger als bei anderen Bierproben an den Geschmackstest heran.

Vorweg, es ist ein Bier, dass man gut trinken kann. Vor allem gut gekühlt im Sommer. Für ein Winterbier ist es mir etwas zu flach.

Es schmeckt für mich weder nach Alt, noch nach Kölsch. Es liegt für mich auch nicht dazwischen.

Ist es eine reine Mischung?

Nein, laut Angaben der Költ GmbH, die 2017 von zwei Studenten gegründet wurde,  wird es in einer Lohnbrauerei in Monheim gebraut.

Fazit

Das Költ hat seine Fangemeinde und man kann es trinken. Für mich würde ich jederzeit in Düsseldorf dem Alt z.B. von Füchschen und in Köln dem Kölsch aus der Schreckenskammer den Vorzug geben. Im Sommer trinke ich lieber Sonnenhopfen und im Winter ein IPA z.B. den Düxer Bock.

Ansonsten bleibe ich offen für allerlei Experimente.

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #költ #friedensbier

Lecker Wirtz schwarz weiß

 

 

 

Eine Übersicht der Rezepte findest Du auf Rezepte – Lecker Wirtz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert