Rosmarin – Tau des Meeres

Rosmarin, im Bild unten mit den längeren Nadeln, bedeutet soviel wie der „Tau des Meeres“. In freier Wildbahn wird das nadelige Gehölz bis zu 2 m hoch, während wir es meistens aus kleineren Blumentöpfen kennen.

Selber pflanzen

Ich pflanze jedes Jahr 2-3 Rosmarinsträuche für unseren Küchenbedarf oder kaufe größere Mengen frisch aus dem Handel hinzu.

Frisch oder getrocknet?

Auch wenn man das Gewürzkraut, das zu den ältesten bekannten Gewürzkräutern seit der Antike gehört, sehr gut trocknen kann, bevorzuge ich die frische Version. Es gibt zahlreiche Artikel zur gesundheitsfördernden Wirkung von Rosmarin, auf die ich nicht näher eingehen möchte. Für mich zählen Geruch und Geschmack.

Zusammenspiel mit anderen Kräutern

Er passt sehr gut mit anderen mediterranen Kräutern wie Thymian, Basilikum, Salbei und Fenchel zu Fisch, Fleisch und Pasta. Oder auch ein Standalone Pesto bzw. im Kräuter-Olivenöl bereichern die Küche.

Rosmarin im Kräuterbeet
Rosmarin im Kräuterbeet

Im Getränk?

Seit ein paar Jahren findet man ihn auch als „Botanical“ Gin.

Ideen:

Tomate-Rosmarin Stangen
Rosmarin Kartoffeln
Rosmarinkartoffeln vom Grill
Rosmarin-Pesto
Steak
Gin mit Rosmarin

 

Fragen und Anregungen bitte an: wirtz@lecker-wirtz.de

Gutes Gelingen beim Kochlöffel Schwingen!

#leckerwirtz #leckerwirds #meinkochplatz #rosmarin

Lecker Wirtz schwarz weiß